MICRO MOVIE AWARD
graphic
Den auf der Leipziger Messe BIK ´94  (Büro, Information, Kommunikation) mit dem 1. MICRO AWARD ausgezeichneten Kurzfilm können Sie hier als animiertes GIF sehen ...
Historie
Die Idee eines MICRO FILM / MOVIE / AWARD ist alt. Sie stammt aus der Lehrveranstaltung Computergrafik und Animationsdesign die an der Pädagogischen Hochschule erstmals im Jahre 1981 durchgeführte wurde. Unter Leitung von Prof. Hans Daucher und Prof. Herbert W. Franke entwickelte der Lehrbeauftragte für Computergrafik, Herr Reiner Schneeberger das Konzept der Computer Minimal Art. Aus diesem wurde 1990 die MICRO ART und 1994 die MICRO MOVIE ART, die sich heute als mit Computern erstellte kurze Trickfilmtechnik im übertragenen Sinne der Dogma Konzepte versteht.






graphic
Der erste MICRO FILM / MOVIE / AWARD wurde auf der Leipziger Messe BIK im Jahre 1994 für ein Daumenkino an Jan Schneider, 14 Jahre vergeben. Erstellt wurde es auf einem CASIO- Computer unter MS- DOS/Windows. Programmiert wurde die Software von Dipl.- Math. Dietrich Scheringer.
Der Wettbewerb
 
Die Gesellschaft für Computergrafik und Computerkunst e.V. (GCC) München, veranstaltete im Jahre 1978 den 1. Internationalen Wettbewerb für Computerart. In den Jahren 1979, 1980 und 1981 wurde dieser erneut und mit starker internationaler Beteiligung durchgeführt. Für die eingesandten Bewegtbilder, meist auf 16 mm Film oder auf Microfiche- Streifen, gab es keine Kategorie. Da der Sponsor, die Firma NCR, eine Erweiterung des Budgets nicht ermöglichen konnte blieb es bei der Idee des MICRO ART, FILM & MOVIE AWARD. Im Jahre 1994 fand dann ein, wenn auch bescheidene Erstgeburt des Wettbewerbs statt.
graphic
MICRO MOVIE / FILM AWARD FOR CHILDREN® sind Werktitel der Child at Work Limited.
Die Bewerbung
Die besten Einsendungen erhalten den MICRO MOVIE AWARD for Children. Die SCHOOL OF MEDIA begleitet uns bei der inhaltlichen Umsetzung. Die Child At Work Limited, London unterstützt uns bei der Vermarktung. Die Prämierung erfolgt über eine Abstimmung der Community für MICRO MOVIEs, also hier auf dieser WebSite.

Die Bewerbungsunterlagen können Sie hier per Email anfordern ...
Bildungsangebot
Anfang des Jahres 2002 begannen wir mit der Entwicklung eines Bildungsprogramms zur Erstellung von MICRO MOVIEs. Das Projekt erhielt für die Kinder den Namen Daumenkino (und für die internationale Welt Folioscope). Unter FOLIO.TK (spricht FOLIO TAKE) soll eine Community für MICRO MOVIEs geschaffen werden. Die Prämierung erfolgt, ohne Einfluss der Veranstalter.
graphic
Die Idee
Wir wollen unter Berücksichtigung der Erfahrungen im Projekt FOLIOSCOPE und MONDRIAN 21 kleine Filme mit den Kindern drehen, die in den MICRO MOVIE AWARD 2005 eingehen sollen. Die Arbeitsbücher werden, wie bereits im FOLIOSCOPE Projekt für Lehrer und Eltern der Fall, von uns erhältlich sein. Sobald die Unterlagen fertig gestellt sind, und in die englische Sprache umgesetzt wurden, kann es losgehen. Als Sponsoren haben wir bis jetzt zwei Unternehmen aus der Region Leipzig gefunden, suchen aber noch weitere (möglichst international tätige Unternehmen).
STREIFENKINO
graphic
WUNDERTROMMEL
graphic
DAUMENKINO /                 FOLIOSCOPE
graphic
MONDRIAN 21
graphic
MICRO MOVIE
Die Philosphie
MICRO MOVIEs können nach dem spartanischem Kunstdiktat der Dogma Filme gedreht werden oder einfach nur aus einer spontanen Idee heraus entstehen. Wir beschränken uns als Arbeitsgemeinschaft für integrierte Weiterbildung auf die Vermittlung von Methodik und Technik für ein MICRO MOVIE. In dem Projekt ART & PC für Kinder ist der Einsatz der beschriebenen Technik sinnvoll.
p
Die Technik
Wir setzen das LEGO® STUDIO von Steven Spielberg in der Vollausstattung und den LEGO® MINDSTORM Programmierplatz ein. LEGO STUDIO eignet sich auch deshalb besonders, weil jede Webcam (vorzugsweise vom Hersteller Logitech) problemlos verwendet werden kann. Die Auflösung der LEGO® Kamera entspricht in etwa der doppelten der derzeitigen Formate von Multimedia- Messages. Wir sind damit für das Multimedia Zeitalter gerüstet. Wann kommt die 2. Welle des Daumenkinos aufs Handy? Die 1. Welle war das Tamagotchi. Kennen Sie noch die Bewegtbilder?
graphic
Wir über uns
Die Arbeitsgemeinschaft für integrierte Weiterbildung e.V. arbeitet im Rahmen des von der Stadt Leipzig geförderten Projekts „Leipzig eine kinderfreundliche Stadt“ und der Stiftung Kinderlobby Leipzig seit Anfang 2000 an dem Projekt „ART & PC“. Die erste Stufe wird mit dem Erstellen von Daumenkinos am PC im Herbst 2004 an der 25. Schule (Grundschule Martinstrasse) abgeschlossen.
graphic
Impressum
VISIT Arbeitsgemeinschaft für integrierte Weiterbildung e.V.
Gemeinnützige Körperschaft
VR Leipzig Nr. 3677
Vorstand: Benjamin Hirlinger
Sternwartenstr. 6
D 04103 Leipzig
Telefon: 01801 777 555 054 8 (Ortstarif)
Email: info@visitev.de